Daumenkino selber machen

Zwar nicht mehr so angesagt und populär wie früher, aber dennoch amüsant, ist das selbst gemachte Daumenkino. Neben dem Spaß der Herstellung, hat man ebenso Freude seinen eigen kreierten Film, so oft wie man möchte, anzusehen.

Doch wie stellt man ein solches Daumenkino her?

Zunächst macht man sich Gedanken darüber, was man gerne zeichnen möchte. Die Möglichkeiten sind endlich. Diese reichen vom tanzenden Hund bis hin zum Mittagsschlaf einer Oma. Danach stellt man sich die Frage in welcher Situation diese Figur auftreten soll. Hierbei kann die Umgebung gemeint sein, wie zum Beispiel eine Straße oder in einem Stück Natur. Vorteilhaft macht man sich darüber Notizen, die bei der Ausarbeitung des Filmes nutzvoll sein können.

Weiß man nun was man zeichnen möchte und hat sich die Situation schon gedanklich ausgemalt, kann es zur Produktion seines eigenen Films kommen. Jeder der bereits ein Daumenkino gesehen hat weiß, dass ein solcher Film interessanter wird, wenn dieser relativ lang andauert. Daher nehmen man sich einen Stapel Din A4 Blätter her, und zeichnet sich beispielsweise 3 auf 5 cm Rechtecke zurecht.

Wenn das erledigt ist

Hat man nun die mühselige Arbeit verrichtet und die Rechtecke aufgezeichnet, stellen diese Rechtecke den Bereich dar, in dem sich die einzelnen Szenen abspielen. Doch diese Szenen spielen sich erst ab, wenn der Produzent seine Ideen nun auf das Blatt Papier bringt. Daher male man nun seine gedanklich produzierte und persönliche Geschichte auf. Dabei kann man je nach Belangen Wasserfarben, Akrylfarben, Aquarellfarben, Filz-, Bunt-, Bleistifte oder andere Malstifte benutzen. Bei der Zeichnung des Filmes ist es wichtig zu beachten, dass bei jeder neuen Szene, die man in die aufgezeichneten Rechtecke einzeichnet, sich die Figuren im Bild nur minimal in ihren Bewegungen unterscheiden. Grund hierfür ist, dass beim Abspielen dieses Daumenkinos die Bewegungen der Figuren natürlicher und authentischer wirken.

Zum Abschluss, nachdem man seine Ideen aufgezeichnet hat, schneidet man die Rechtecke aus, sodass sie 1:1 aufeinander passen. Man befestigt nur das linke Ende des Papierstapels mit Takkernadeln. Dieser Bereich, bei dem getakkert wurde, stellt den Bereich dar, bei dem der Zuschauer das Daumenkino festhält.

Nun viel Spaß beim kreieren seinen eigenen Hollywood Filmes.

Comments are closed.